Home

Unser Anliegen

Die Berliner Gewobag hat das Grundstück zwischen den Häusern Westendallee 77 bis 91 und der Kleingartenkolonie an der Bahntrasse erworben und plant noch dieses Jahr mit dem Bau von fünf viergeschossigen Gebäuden zu beginnen. Nach den vorliegenden Bauplänen sollen die Gebäude ohne üblichen Abstand dicht an die unter Denkmalschutz stehenden Häuser Westendallee 77 - 91 heran gebaut werden. Dies führt zum Wegfall eines Großteils der Mietergärten sowie zur massiven Verschattung der Wohnungen, der verbleibenden Grünflächen sowie der Kleingärten entlang der Bahntrasse. Die Fenster der neuen Gebäude werden in Richtung der bestehenden Häuser Westendallee 77 - 91 ausgerichtet sein - die Privatsphäre der Anwohner ist bedroht! Die Parkplatzsituation um die Westendallee wird sich deutlich verschärfen, da Pkw-Stellplätze auf dem Grundstück nicht vorgesehen sind. Die Bebauung hätte auch weitreichende negative Folgen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz durch den Verlust von städtischer Grünfläche, die Bedrohung des Artenreichtums von Flora und Fauna, aber auch den Wegfall von potentiellen Erholungsräumen und sozialen Begegnungsräumen.

 

 

 

 

Park Situation

Die Parkplatzsituation um die Westendallee wird sich deutlich verschärfen, da Pkw-Stellplätze auf dem Grundstück nicht vorgesehen sind.

Privatsphäre der Anwohner ist bedroht

Durch die aktuelle Planung bzw. Ausrichtung der Fenster, ist die Privatsphäre der Anwohner in Gefahr.

negative Folgen für Nachhaltigkeit & Klimaschutz

Verlust von städtischer Grünfläche, die Bedrohung des Artenreichtums von Flora und Fauna.

Gemeinschaft

Wegfall von potentiellen Erholungsräumen und sozialen Begegnungsräumen.

Über uns

Die Bürgerinitiative Grüne Westendallee e.V. wurde von Anwohnern, Mietern und Kleingärtnern rings um die Häuser 77 bis 91 in der Westendallee gegründet als Interessenvertretung gegen die drohende Bebauung des Gartengrundstücks hinter den Häusern.